• Versand mit DPD
  • 5,99 € Versandkosten pro 29 kg
Home » Sönstiges » Kaffee Tipps

Unbedingt vorher probieren!


Kaffee ist wie Wein - am Ende kommt es auf Ihren persönlichen Geschmack an. Deshalb: Probieren Sie den Kaffee bevor Sie ihn in rauen Mengen kaufen. Kaufen Sie lieber kleine Portionen, damit das Aroma erhalten bleibt und Sie sich durchprobieren können.

Welche Röstung ist die beste?


Je länger und dunkler die Kaffeebohnen geröstet sind, desto bitterer und intensiver wird der Kaffee später im Geschmack. Heller geröstet schmeckt komplexer und fruchtiger, gleichzeitig schmeckt er aber auch saurer. Wenn Sie gern Milchkaffee wie Cappuccino oder Latte Macchiato trinken, greifen Sie besser zu stärker gerösteten Kaffees. Die Milch nimmt dem Kaffee die Bitterkeit. Italienierscher und französischer Kaffee wird übrigens meist dunkel geröstet. Auf der Verpackung finden Sie auch oft einen Hinweis darauf, ob der Kaffee für Filterkaffee oder Espresso geeignet ist.

Ganze Bohne oder gemahlen?


Wer bereits gemahlenen Kaffee kauft, spart sich natürlich Arbeit, doch man sollte wissen, dass das Aroma schon nach 24 Stunden verflogen sein kann. Deshalb: Setzen Sie besser auf ganze Bohnen und kaufen Sie sich einen kleinen Kaffeemahler. Den gibt es bereits für wenige Euro.

Single Origin oder Blend?


Kaffee-Blends werden aus Kaffeebohnen vom ganzen Globus hergestellt – zu einer einzigartischen Mischung. Single Origin bedeutet, dass die Kaffeebohnen aus einer bestimmten Region stammen, und so das charakteristische Geschmacksprofil zutage kommt. Das hängt vor allem von klimatischen Bedingungen ab. Kaffee aus Brasilien und Kolumbien beispielsweise schmeckt eher schokoladig, aus Kenia und Äthiopien eher fruchtig.om een tekst te typen.

Frisches Wasser nehmen

Auch wichtig: Das Wasser muss frisch sein. Wer also einen Vollautomaten mit großem Tank hat, tauscht das Wasser besser regelmäßig aus. Auch Siebträgermaschinen mit größerem Brühkessel profitieren von regelmäßigem Wassertausch.

Manche schwören auf Mineralwasser aus der Flasche: "Das ist schon eine Option", sagt Team Kaffeebilligkaufen. Besonders in Bereichen, wo das Wasser gechlort wird. Aber: "Auch da muss ich beachten, dass Kalk drin ist." Die regelmäßige Maschinenreinigung bleibt einem also mit Wasserfilter oder Mineralwasser nicht erspart.